Es ist an der Zeit, dass die Deutschen öffentlich ihre Meinung zu dem Ausverkauf Deutschlands sagen.

Rassismus in Deutschland ist leider weit verbreitet und in allen Teilen der Gesellschaft anzutreffen. In Deutschland gibt es auch einen Institutionellen Rassismus und man kann keineswegs von Einzelfällen sprechen, außerdem ist auch das „racial profiling“ hier weit verbreitet.

Viele Politiker und politische Parteien distanzieren sich nicht konsequent genug von rassistischen Ressentiments, Stereotypen und Vorurteilen, bedauert Horst Roosen Vorstand des UTR e.V. und Initiator des Bündnisses gegen Hass, Gewalt und Terror.

Der Ruf nach staatlichem Handeln und der Gedanke, mehr Staat sei das beste Mittel um uns vor Hass, Rassismus, Gewalt und Terror zu schützen, hat sich leider als große Illusion erwiesen.  Aus diesem Grunde lädt das UTR e.V. Bündnis gegen Hass, Gewalt und Terror alle Bürgerinnen und Bürger zu einem gemeinschaftlichen Engagement gegen Hass, Rassismus, Gewalt und Terror und zur Förderung des nationalen und globalen Rechtsfriedens  ein.

Weltoffenheit und Toleranz bedeutet nicht, dass Deutschland quasi als ein Tischleindeckdich für uneingeladene Gäste gilt.

Die aktuellen Ereignisse an der türkisch griechischen Grenze und die zu erwartende „Flüchtlingswelle“ offenbaren das katastrophale Scheitern der Merkelschen Politik. Von den deutschen Bürgern erwartet diese Politik Toleranz der Deutschen gegenüber den Flüchtlingen. Welch eine Torheit! Umgekehrt, wäre die richtige Botschaft gewesen.

Diese Politik hat Deutschland und Europa Spaltung und Unfrieden gebracht. Durch die massenhafte Einwanderung von Moslems, sinkt die innere Sicherheit drastisch!  Viele Bürger durchschauen diese politischen  Machenschaften nicht, weil ihnen die Medien das selbständige Denken abgewöhnt haben.

Terroristische Netzwerke stellen eine erhebliche Bedrohung für die innere Sicherheit Deutschlands  sowie für die Sicherheit der Bevölkerung dar. Die größten Sicherheitsbedrohungen gehen laut einem unveröffentlichten Bericht der europäischen Strafverfolgungsbehörde EUROPOL zum Terrorismus in Europa, von islamistisch motivierter Gewalt aus, gefolgt von Linksterrorismus und Antifa.

Diese Lageeinschätzung von EUROPOL ist insofern überraschend, da sie ein vollkommen anderes Bild zeichnet, als es Regierung und Medien der Öffentlichkeit gegenüber darstellen. Es stimmt demnach also nicht, dass der Rechtsterrorismus die entscheidende Gefahr für die Demokratie ist. Muslimischer und linker Terror stellen demnach die größte Gefahr dar.

Der Islam ist die Unterwerfung unter den nach islamischer Auffassung im Koran unabänderlich festgelegten Willen der islamischen Gottheit.  Der Koran ist mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland unvereinbar aus folgenden Gründen:

  • Der Koran verbietet die Integration der Anhänger des Islam in andere Kulturkreise.
  • Der Koran verbietet die Trennung von Staat und Religion, also die Grundlage des modernen demokratischen Rechtsstaates.
  • Der Koran verbietet die Religionsfreiheit und fordert die Christenverfolgung (www.fachinfo.eu/fi034.pdf).
  • Der Koran fordert auch die Anwendung von Gewalt bei der Ausbreitung des Islam (www.fachinfo.eu/fi033.pdf).#
  • Der Koran verbietet die Gleichberechtigung von Mann und Frau.
  • Der Koran fordert Körperstrafen, die in Deutschland verboten sind (www.fachinfo.eu/fi042.pdf).
  • Der Islam unterbindet die Freiheit des Denkens und die Freiheit der Meinungsäußerung.
  • Die Lösung sozialer Probleme ist in den vom Islam beherrschten Ländern nicht möglich.

Den immer wieder beschworenen  „Rechtsterrorismus“ gibt es nach Ansicht von Europol nicht.

Was da als „Rechtsterrorismus“ klassifiziert werde, seien Anschläge verwirrter Einzeltäter, so die Einschätzung in dem angeblich unter Verschluss gehaltenen Bericht.

Hier wird den Bürgern von den politischen Parteien wieder einmal vorgeführt wie das demokratische Regelwerk  dazu missbraucht wird,  der einzigen tatsächlichen noch verbliebenen parlamentarischen Opposition –der AfD – mit dem Schlachtruf „Gefahr durch Rechts“ zum eigenen Vorteil zu schaden.

Es ist an der Zeit, dass wir uns wieder daran erinnern, dass unsere Gesellschaft durch gemeinsame Tradition, Herkunft und Religion zusammengehalten wird. Infolge einer starken Immigration von Anhängern des Islam ist in Europa ein Konflikt ausgebrochen zwischen der islamischen Welt und der christlich- abendländischen Kultur.

  • Wir müssen in Deutschland die Demokratie und den gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht neu erfinden. Dazu haben wir ein hervorragendes Grundgesetzt und die auf ihm fußenden Gesetze. Mit Gesinnungspolitik und moralistischer Bevormundung sind wir allerdings auf dem besten Weg in eine Gebots- Verbots- und Gesinnungsdiktatur.

Zur Erinnerung: Diesen Eid haben unsere Bundeskanzlerin und ihre Minister bei Amtsantritt geleistet:

  • „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Der Schutz Deutschlands vor Terrorismus, Hass und Gewalt sollte Hauptaufgabe unserer politischen Elite sein und zwar zu 100%. Ohne wenn und aber! Offensichtlich hat sich Terrorismus, Hass und Gewalt schneller weiter entwickelt als es unsere Politiker auch nur im Entferntesten für möglich gehalten haben.

Die Vielfalt des Terrors ist doch offensichtlich für viele vollkommen überraschend über uns hereingebrochen.

Die Bedrohung kann mittlerweile unmittelbar aus allen Ecken der Welt kommen, es kann die selbst gebastelte Bombe, ein biologischer Angriff oder auch ein heimtückischer Cyberangriff sein. Statt den Bürgern zu erklären, dass man sie nur unzureichend schützen könne, wäre es dringend notwendig einen nationalen Abwehrplan vorzulegen und möglichst rasch umzusetzen.

Viel zu lange haben wir mehr oder weniger tatenlos zugesehen wie der „islamische Staat“  über die sozialen Netzwerke im Internet  Kämpfer rekrutiert und die zu Terroranschlägen auf der ganzen Welt animiert hat. Die jetzige Angriffstaktik   erfordert keine Ausbildung, keine große Planung oder Koordination mehr. Diese Taktik ist brandgefährlich.

Wer den Terrorismus beenden will, der darf natürlich keine Terroristen unterstützen. Wir liefern aber Waffen an Länder, die offensichtlich Terroristen finanzieren. Bei Drohnenangriffe gegen Terroristen wurden und werden unschuldige Zivilisten getötet. Damit schaffen wir selbst immer wieder neue Terroristen. Mit Jedem im Mittelmeer ertrunkene Flüchtling natürlich auch.

Vor der Blutspur des Terrors quer durch Europa wirken die hilflosen Statements und Betroffenheitserklärungen unserer Elite, dass wir uns unsere Lebensart und demokratische Freiheit dadurch nicht nehmen lassen, wie pfeifen im dunklen Wald.   Dabei sind die Täter und Anstifter mitten unter uns. Das sind diejenigen, die unsere demokratische Freiheit missbrauchen, offiziell gut integriert und meist auch noch gut mit den Schaltstellen der Macht vernetzt sind.

Es ist an der Zeit, dass die Bürger öffentlich ihre Meinung zu diesem Ausverkauf Deutschlands sagen.

Dazu haben sich in der Vergangenheit Autoaufkleber als nachhaltiges und wirksames Instrument der politischen Meinungsäußerung bestens bewährt. Autoaufkleber sind ein wesentlicher Bestandteil der Meinungsfreiheit. Die öffentliche Meinung hat sich in der Vergangenheit schon oft durch die Slogans auf Autoaufklebern gebildet.

 

Das Statement mittels Autoaufkleber ist persönlicher und nachhaltiger als es online auf Websites wie Facebook, Instagram und Twitter möglich ist. Der Autoaufkleber schafft Solidarität und übt große Wirkung auf das ganze Land aus.

  • Das UTR |Uwelt|Technik|Recht| e.V. Bündnis gegen Hass, Gewalt und Terror, ist ein loser nicht organisierter Zusammenschluss von Bürgern zu einer politisch ideellen Interessengruppe die sich für politische, gesellschaftliche und öffentliche Interessen einsetzt und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem gemeinschaftlichen Engagement gegen Gewalt und Terror und zur Förderung des nationalen und globalen Rechtsfriedens und für mehr soziale Gerechtigkeit  einlädt.

Der UTR e.V. Autoaufkleber für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz verbreitet die Botschaft,  dass Terror ein Zeichen der Schwäche und Frieden ein Zeichen der Stärke ist.  

Weltoffenheit und Toleranz bedeutet jedoch nicht, dass Deutschland quasi als ein Tischleindeckdich für uneingeladene Gäste gilt. Das durch entsprechende Berichterstattung gezielt erzeugte Mitleid, für Menschen die aus anderen Ländern zu uns drängen,  ist ein schlechter Ratgeber für unser Urteilsvermögen.

Durch Weltoffenheit und Toleranz  wollen wir über den Tellerrand hinaus blicken und offen sein für Neues oder Ungewohntes. Weltoffen neue Eindrücke bekommen; sehen, wie andere Menschen leben; einen weiten Horizont haben; die Konsequenzen des eigenen Tuns bedenken; nicht egozentrisch sein.

Extremismus dagegen ist gefährlich – und auch dumm. Warum? Weil Extremisten nicht über ihren Tellerrand hinaussehen und ihre momentane Befindlichkeit als den einzigen, allgemein-gültigen Maßstab für alle Fragen der Welt ansehen.

Weltoffen, gewaltfrei, tolerant und frei von Hass das ist die Botschaft die es zu verbreiten gilt.

Kleben Sie den UTR e.V. Autoaufkleber mit dieser Botschaft an Ihr Auto. Sie verschaffen sich damit  physischen Kontakt.

Sie sehen den anderen Verkehrsteilnehmer und dieser sieht Ihren Aufkleber, also interagieren Sie.  In einer Zeit in der unsere Gesellschaft auseinender zu driften droht, sich jeder selbst der Nächste zu sein scheint, Hass und Gewalt weit verbreitet sind, vermittelt der UTR e.V. Autoaufkleber echte, ungeplante Begegnungen und setzt positive Akzente. Unsere Demokratie gewährt uns das Recht auf freie Meinungsäußerung. Machen Sie davon Gebrauch! Überraschen Sie die anderen Verkehrsteilnehmer mit Ihrer persönlichen Botschaft für Weltoffenheit – Gewaltfreiheit und Toleranz!

Zeigen Sie Stärke und kleben Sie den Sticker an Ihr Auto.

Empfehlen oder schenken Sie den  Autoaufkleber für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz Ihren Freunden, Geschäftspartnern und Bekannten. So bauen Sie aktiv mit an einem ständig wachsenden Netzwerk für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz.

 

Nicht zusehen……….aktiv mitmachen!

Ab sofort kann jedermann seinen Mitmenschen mit diesem Aufkleber signalisieren, dass er für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz steht.

  • Ihren 4-farbigen Aufkleber „weltoffen – gewaltfrei – tolerant“  erhalten Sie gegen einen von Ihnen selbst zu bestimmenden Förderbetrag, mindestens 5.00 Euro pro Aufkleber,   unter dem Stichwort „Aufkleber“ und Angabe der gewünschten Stückzahl.

Sie können gerne auf das

UTR e.V. Bankkonto überweisen:

Bank: Volksbank Heidelberg

Konto: DE10 6729 0000 0149 6479 29

oder klicken Sie bei  https://www.ad-infinitum.online

auf den Pay Pal  Button

UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V.

– Bündnis gegen Hass, Gewalt und Terror-

Groß-Zimmerner-Str. 36 a

D-64807 Dieburg

Telefon 06071- 9816811

Telefax 06071- 9816829

e-mail: info@ad-infinitum.online

Internet: http://www.ad-infinitum.online   www.dokudrom.de  utr.24.eu

Der UTR e.V. dient dem Gemeinwohl und verzichtet ganz bewusst auf das steuerliche Privileg der „Gemeinnützigkeit“.

Dadurch muss er keine Rücksicht auf die Hand, die ihn füttert  nehmen.

Die Meinungsfreiheit ist das Fundament der Selbstverwirklichung, die es zu bewahren und zu schützen gilt.  Daher sind alle Meinungen bzw. Standpunkte aus Umwelt,Technik, Recht, Finanzen, Politik und Gesellschaft auf der UTR e.V. Internetseite https://www.ad-infinitum.online  willkommen.

 

Das Ausmaß, in dem sich die Menschen mit dem UTR e.V. Slogan

„gesund und glücklich in einer intakten Umwelt  leben“

 

persönlich  verbunden fühlen,  ist für das eigene Glück entscheidend.

Mit Ihrer Zuwendung unterstützen Sie nicht nur die Arbeit des UTR e.V..
sondern Sie machen sich selbst zu Ihres eigenen Glückes Schmied!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.