Energiewende: Ist die Umwandlung Deutschlands in einen Biotop bereits beschlossene Sache?

Der UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V. befürchtet dass die Bundesregierung kein tragfähiges energiepolitisches Konzept hat. Frau Merkel sollte den Bürgern doch bitte einmal erklären, welche Vorstellungen sie  von der zukünftigen Energieversorgung Deutschlands hat. Oder ist die Umwandlung Deutschlands in ein Biotop bereits beschlossene Sache? „Energiewende: Ist die Umwandlung Deutschlands in einen Biotop bereits beschlossene Sache?“ weiterlesen

Wenn Deutschland eine Industrienation bleiben soll, ist die Kernenergie die Energiequelle der Zukunft.

Von Glauben als Grundlage politischer Entscheidungen (so wie die Bundesregierung glaubt, dass OffshoreWindkraftanlagen die Meeresfauna nicht schädigt, denn sonst würde derlei ja nicht genehmigt werden, oder?) haben viele Bürger dieser Republik langsam die Faxen dicke. „Wenn Deutschland eine Industrienation bleiben soll, ist die Kernenergie die Energiequelle der Zukunft.“ weiterlesen

„Erneuerbare Energien“: Energien können nur umgewandelt, aber nicht erneuert werden.

Die Energiepolitik ist für Deutschland als Industrienation von existentieller Bedeutung. Die Förderung der Industrieproduktion erfordert niedrige Energiekosten. Die Energiepolitik der Bundesregierung zielt jedoch auf eine Erhöhung der Kosten des elektrischen Stromes ab durch die vom Verbraucher zu subventionierende Erzeugung von unwirtschaftlichen Stromerzeugungsmethoden. „„Erneuerbare Energien“: Energien können nur umgewandelt, aber nicht erneuert werden.“ weiterlesen

Frieren für die Klimawende: Flaute vor Windrädern, Nebel über Solarzellen. Der Herbst und der „sichere“ Strom.

Blick auf die Stromversorgung: Alle Räder stehen still – zumindest die Wind brauchen. Wenn nicht Kohle und Kernkraft Strom lieferten, sähe es derzeit ganz schlecht aus für die Versorgung in Deutschland. Doch die sollen ja bald wegfallen. Also französischer Atomstrom? „Frieren für die Klimawende: Flaute vor Windrädern, Nebel über Solarzellen. Der Herbst und der „sichere“ Strom.“ weiterlesen

Strom ist ein ganz besonderer Saft, er kommt künftig nur noch aus der Steckdose, wenn die Sonne scheint oder der Wind weht.

Strom ist nicht gleich Strom, es kommt immer darauf an, wann er gebraucht wird. Die Energiewende zerstört diese Regeln gründlich.  Wer nun glaubt die Grünen Weltretter würden die Auswirkungen ihrer Handlungen in Frage stellen, liegt falsch. Die Grünen wollen uns nämlich glauben machen, sie könnten die Sonne regelmäßig scheinen lassen und den Wind zuverlässig wehen lassen, wenn Strom gebraucht wird. „Strom ist ein ganz besonderer Saft, er kommt künftig nur noch aus der Steckdose, wenn die Sonne scheint oder der Wind weht.“ weiterlesen

Energiewende: Ein Blackout von nur zwei Stunden würde aus einer Aluminiumhütte einen Haufen von Schrott hinterlassen

Große Kohlekraftwerke wurden in der Nähe der Industriestandorte errichtet. So stand der Industrie eine preiswerte und sichere Energieversorgung zur Verfügung. Das zerstören die Energiewendler gerade gründlich. „Energiewende: Ein Blackout von nur zwei Stunden würde aus einer Aluminiumhütte einen Haufen von Schrott hinterlassen“ weiterlesen

Die gigantische Wertvernichtung im Projekt »Energiewende« dürfte an die Größenordnung der Schäden eines Weltkrieges heranreichen.

Wenn Klimaschützer saubere Energie durch Windkraft fordern, dann bekennen sie sich als Feinde der Natur. Mit dem Bau jeder einzelnen Turbine wird ein weiteres Stück Landschaft nachhaltig zerstört. Vögel von den Windradflügeln zerschmettert und am Boden lebende Tiere ihres Lebensraums beraubt. Ganz abgesehen von den Menschen welche die Auswirkungen dieser Ungetüme drastisch zu spüren bekommen. „Die gigantische Wertvernichtung im Projekt »Energiewende« dürfte an die Größenordnung der Schäden eines Weltkrieges heranreichen.“ weiterlesen